Erreichbarkeit

Sie erreichen uns in dringenden seelsorglichen Fällen rund um die Uhr über die Station oder die Telefonzentrale (+49 89 4140-0).

Unser Angebot gilt für Patienten, Angehörige und Personal unabhängig von Religion und Weltanschauung!


SEELSORGE-PORTAL, KRISENINTERVENTION,
KATH. ANGEBOTE:
Telefon +49 (089) 4140-2292 
(täglich 9-17 Uhr, sonst über die Station)

EVANGELISCHE SEELSORGE:
Telefon +49 (089) 4140-2295 

Krankenbesuche

Für jede Station im Klinikum ist eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger zuständig und regelmäßig dort präsent.
Die konkrete Regelmäßigkeit richtet sich nach der Eigenart der Station ebenso wie nach den personellen Möglichkeiten und wird durch die Seelsorge kontinuierlich überprüft. Das Angebot gilt allen Patientinnen und Patienten, unabhängig von ihrer religiösen und kulturellen Zugehörigkeit sowie ihren Angehörigen und Freunden.
Neben Besuchen am Krankenbett, Gespräch und Beratung nehmen wir den Wunsch nach einer spirituellen und rituellen Begleitung wahr – wie zum Beispiel in Form von Gebet, Taufe, Segen, Kommunion, Krankensalbung, Beichte und die Gestaltung des Abschieds am Lebensende.

Ansprechpartner für das Personal 

Seelsorge versteht sich auch als Ansprechpartner für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere bei Fragen und Problemen, die sich aus ihrer Tätigkeit im Klinikum ergeben. Dies geschieht in individuellen oder Teamgesprächen sowie in kontinuierlichen Kontakten und Mitarbeit auf struktureller Ebene.

Erreichbarkeit rund um die Uhr

Die Seelsorge ist an allen Tagen im Jahr rund um die Uhr für dringende Notfälle (Sterben, Abschied, Krisensituationen u.ä.) erreichbar. Für das Personal der Stationen steht dazu eine einheitliche interne Notrufnummer zur Verfügung. In der Regel ist der Bereitschaftsdienst der Seelsorge innerhalb einer halben Stunde vor Ort. Dieses Angebot ist unabhängig von explizit religiösen Anliegen der Betroffenen.

Kirchenraum und Gottesdienste

Unsere Kirche im Klinikum mit dem Titel „Maria Heil der Kranken“ ist für alle offen zugänglich. Sie bietet einen Raum der Stille und des Gebetes, der spirituellen Suche und Frage. Sie lädt nicht nur Christen, sondern auch Suchende und Menschen anderer spiritueller Orientierung ein, einen Moment zu verweilen, aus dem Alltag herauszutreten und dem Leben in all seinen Dimensionen Raum zu geben.
Hier wird wöchentlich dreimal Eucharistie gefeiert, samstags verbunden mit der Spendung des Sakramentes der Krankensalbung.
Weitere regelmäßige spirituelle Angebote in der Woche sind zurzeit die Abend - Auszeit (Stille, Impuls, Musik), das ökumenische Mittagsgebet sowie zweimal am Tag eine Stunde meditative Musik.
Jeder Besucher kann eine Kerze anzünden, in das Bitt- und Dankbuch schreiben sowie Sorgen und Anliegen an der „Klagemauer“ ablegen.
Die Seelsorge trägt die Verantwortung, den Kirchenraum und das darin stattfindende Angebot gemäß den Bedürfnissen seiner Besucher zu entwickeln.

Forschung und Lehre

Im Kontext eines Universitätsklinikums hat die Seelsorge ein eigenes Interesse an Forschung und Lehre.
Schwerpunkte sind die Bedeutung gelingender und wertschätzender Kommunikation, die Entwicklung der Komplementär- und Beziehungsmedizin, die Weiterentwicklung und Anwendung medizinischer Ethik, die Spiritualität als Dimension und Ressource im Heilungsprozess sowie die Förderung und Bedeutung von „spiritual care“ als multidisziplinärer Aufgabe.
Diese Themen kommen in unseren Veranstaltungen und Arbeitsweisen zum Tragen:
• in regelmäßigen Seminaren und Kursen der Seelsorgeaus- und -weiterbildung;
• in Praktika, die wir anbieten und begleiten;
• in der kontinuierlichen pastoraltheologischen Reflexion und Fortbildung im Team und mit anderen Klinikseelsorgern;
• in akademischen Lehrveranstaltungen der medizinischen Fakultät und in Angeboten der Personalentwicklung des Klinikums;
• in der Teilnahme an und Veranstaltung von Kongressen, Tagungen und Seminaren.
Wir haben dabei starkes Interesse am interdisziplinären Diskurs.

Mitarbeit an einer Kultur des Krankenhauses

Die Seelsorge begleitet die Institution „Klinikum“ konstruktiv und gibt Anregungen zur Weiterentwicklung und Gestaltung: Unser Ziel ist es, eine menschliche und ethische Kultur weiter zu entwickeln, die den einzelnen Menschen (Patientinnen und Patienten, Angehörige und Personal) im Mittelpunkt des Interesses behält und nicht anderen Zwecken unterordnet.
Seelsorge gibt aus ihrer Erfahrung und theologischspirituellen Kompetenz Impulse, um die Ganzheitlichkeit und Vielschichtigkeit von Heil und Heilung zu fördern.

Zum Seitenanfang