MRIKIRCHE 1172Wir bieten an

Eine Ausbildung für Menschen, die lernen wollen, im Sinne des christlichen Auftrags Menschen zu begegnen, Kranke zu besuchen und Gottes aufmerksame Zuwendung (in schweren Zeiten) ein Stück weit erfahrbar werden zu lassen.

Wenn Sie für diese Aufgabe Interesse und Bereitschaft aufbringen, wollen wir Sie fundiert darauf vorbereiten.

Unser Hauptanliegen dabei ist, Sie zu sensibilisieren für Gespräch und Gesprächsführung: Für das, was in einer Begegnung zwischen Ihnen und dem Menschen, den sie besuchen, geschehen kann.

Die Kursteilnahme bringt Ihnen auch persönlichen Gewinn für sich selbst sowie für Ihre alltäglichen Begegnungen und Kontakte.


Sie werden ...

in diesem Kurs einiges erfahren über sich selbst und Ihre Art, mit anderen in Begegnung zu treten.

Sie werden entdecken, wie spannend die Entdeckungsreise in die Erfahrungswelt eines Mitmenschen sein kann.

Sie werden mithilfe der Erkenntnisse und Erfahrungen aus diesem Kurs bewusster und kompetenter als bisher ohne Wertung und Voreingenommenheit Menschen begegnen.

Die Kursarbeit

Die erste Hälfte des Kurses besteht aus theoretischen Einheiten, Gruppengesprächen und praktischen Übungen.

Im zweiten Kursteil kommt das Praktikum auf einer Krankenhausstation dazu, das zusätzlich zwei bis drei Stunden in der Woche in Anspruch nehmen wird. Es ist jeweils mit einem Einzelgespräch verbunden, das Sie mit einem der hauptamtlichen Klinikseelsorger führen, der/die Ihnen während dieser Zeit als Mentor/in zur Verfügung steht.

Voraussetzungen

Psychische Belastbarkeit, Offenheit zu SelbstReflexion und Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit christlich religiösen Themen, Kirchenzugehörigkeit, regelmäßige Teilnahme an den Kurseinheiten.

Wenn Sie zur Zeit in einer persönlich schwierigen Lebenssituation sind, die Ihnen viel Kraft für sich selbst abfordert (etwa eine Trauersituation), dann bitten wir Sie, sich vorerst nicht zu bewerben.

Die Ausbildung richtet sich in erster Linie an Menschen, die sich nach Ende des Kurses eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Klinikseelsorge vorstellen können.


Ihre spätere Tätigkeit

Als ehrenamtliche Seelsorger*in besuchen Sie regelmäßig einmal pro Woche eine Ihnen verantwortlich zugeteilte Station des Klinikums und die Menschen, die dort sind (Patienten, Angehörige, Personal). Dabei geht es nicht darum, vollständig mit allen dort ein Gespräch zu führen, sondern ein personales Angebot zu sein für die Sorgen und Nöte, die Ihnen entgegenkommen.

Sie werden von hauptamtlichen Seelsorger*innen in Ihrer Arbeit begleitet und reflektieren die Arbeit einmal im Monat in einer Gruppe Ehrenamtlicher. Ebenso stehen regelmäßig Fortbildungsangebote zur Verfügung.
Bei Bedarf können Fahrtkosten erstattet werden.


Nächster Kurs:

voraussichtlich im Herbst 2019

Nähere Informationen: ehrenamt@klinikseelsorge-tum.de